Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
 

MANV 10

TH
Person in Not
Zugriffe 26
Einsatzort Details

26215 Wiefelstede
Datum 12.09.2021
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Mannschaftsstärke 23
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede
Polizei
Rettungsdienst Ammerland
Rettungsdienst Oldenburg
    Rettungsdienst Friesland/Bockhorn
      sonstige Kräfte
      Fahrzeugaufgebot   ELW  LF8/6  RW  TLF 20/25  Einsatzfahrzeug der Polizei  Rettungstransportwagen RTW  Notarzteinsatzfahrzeug NEF  Rettungstransportwagen Friesland  Rettungstransportwagen BF Oldenburg

      Einsatzbericht

      Ein sogenannter Massenanfall von Verletzten hat im Ammerland für einen Großeinsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei gesorgt. Auf einer größeren privaten Geburtstagsfeier in einem Wohngebiet in Wiefelstede gerieten in der Nacht zu Sonntag gegen 1.20 Uhr ein Gast der Feier und zwei hinzugekommene Männer in Streit, teilte die Polizei mit. Dabei wurde der Gast von einem 31-jährigen Oldenburger und einem bislang unbekannten Beschuldigten mehrfach ins Gesicht geschlagen und auch verletzt. In dem „großen und unüberschaubaren Handgemenge“ setzten die beiden Beschuldigten außerdem Reizgas oder Pfefferspray ein, bevor sie in ein Auto stiegen und davonfuhren. Kurz nach diesem Vorfall klagten zahlreiche Geburtstagsgäste über starke Reizungen der Augen und Atemwegsbeschwerden, so dass der Notruf verständigt wurde. Als kurze Zeit später der erste Rettungswagen und die Polizei eintrafen und sich insgesamt 14 Verletzte zu erkennen gaben, wurde ein sogenannter Massenanfall von Verletzten ausgelöst. Folglich wurden zahlreiche Rettungswagen, zwei Notärzte und auch die freiwillige Feuerwehr Wiefelstede alarmiert. Drei Menschen wurden aufgrund ihrer Verletzungen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die anderen wurden lediglich leicht verletzt und konnten nach einer kurzen rettungsdienstlichen Versorgung vor Ort den Heimweg eigenständig antreten. Der Großteil der Rettungskräfte rückte bereits nach kurzer Zeit wieder ab. Die Polizei beendete die Geburtstagsfeier schließlich. Warum es überhaupt zu diesen Streitigkeiten zwischen den Personen gekommen ist, ist bislang gänzlich unbekannt.

      Quelle: NWZ 13.09.2021

       

      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.